Gottfried Bechtold im Lentos Linz (Tipp!)

Das Lentos in Linz, ein Kunstmuseum, das zur Zeit seiner Eröffnung vor allem wegen seiner für Linz auffälligen Architektur von sich Reden machte. Seit längerer Zeit gelingt das dem Kunsthaus auch mit seinen Ausstellungen. (Nix für ungut, liebes Lentos. Das ist ein Kompliment.)

Letztes Jahr durfte ich als Bloggerin die Ausstellung „Rabenmütter“ begleiten, am Sonntag war ich ganz für mich wieder dort. Seit letzter Woche gastieren einige hochkarätige Werke des Vorarlberger Künstlers Gottfried Bechtold im Lentos. Kein Thema, wer den jetzt nicht kennt. Ich kannte ihn auch nicht. Aber seine Betonporsches – einer posiert direkt vorm Lentos – haben mich neugierig gemacht. Die grauen 911er haben Bechtold wohl bekannt gemacht und lassen zwei Gegensätze crashen: Geschwindigkeit und Stillstand.

Mich hat die Gussform beeindruckt, mit der er ein Andenken an den verunglückten Formel-1-Piloten Jochen Rindt gesetzt hat. Beim Betrachten der Skulptur überschlug sich der trauerschwarze Porsche in meinen Gedanken endlos, ohne nur einen einzigen Kratzer abzubekommen.  Als wäre der Unglücksmoment zu einem perpetuum mobile geworden. Und Jochen Rindt unsterblich.

img_5160
„Jochen Rindt“ von Gottfried Bechtold im Lentos Linz, (c) Magdalene Felgenhauer, ihrhabtmeinwort.com
Sehr beeindrucken, auch weil sehr lang, diese Schiene im Spannungsfeld zwischen Gerade-noch-halten und Kurz-vorm-Brechen. Haha, wenn du wüsstest, dass ich mich manchmal genauso fühle, lieber Herr Bechtold. Ich werde diese Momente künftig liebevoll Schiene-Kofler-Momente nennen.

img_5157
„Schiene Kofler“ von Gottfried Bechtold im Lentos, (c) Magdalene Felgenhauer, ihrhabtmeinwort.com
Hand aufs Herz: Aktbilder sind Nacktbilder. Kunst fördert Voyeurismus. Bechtold überträgt die Verantwortung dem Betrachter. Jede der sechs Aufnahmen von „Aktsequenz“ zoomt näher an die Scham der Frau im Wald heran. Ab einer gewissen Nähe verhängt ein Vorhang das Intimste. Es liegt nun in der Hand des Zusehers, was er tut. Ihr wollt wissen, ob ich das Geheimnis gelüftet habe? Ja, das glaub ich euch gerne.

img_5155
„Aktsequenz“ von Gottfried Bechtold im Lentos Linz, (c) Magdalene Felgenhauer, ihrhabtmeinwort.com
Jedenfalls.
Ich bin hin und weg. Ich kannte den Herrn Künstler bis gestern Vormittag nicht, am Nachmittag war ich schon ein Fan. Für mich steckt in Bechtolds Kunst oft eine große Portion Humor, nicht selten nimmt er die Betrachter seiner Werke ganz schön aufs Korn. (Reisebilder, unterirdische Skulpturen, …) Ich finde das großartig.

Bei seinen Kunst am Bau Projekten  steckt wiederum viel Auseinandersetzung mit dem Ort und seiner Bestimmung. Das hat mich an meinen Job erinnert. Werbeideen sind kein Selbstzweck, sondern müssen beim Betrachter und Empfänger eine ganz klare Botschaft abliefern.

Davon zeige ich keine Bilder, aber beeindruckt erwähnend möchte ich auch folgende Werke, die im Lentos gezeigt werden:
– Lichtinstallation der Vorarlberger Kraftwerke AG
– Signatur 02, 015, Taurus
– Reisebilder
– Entwürfe für unterirdische Skulpturen bzw. Plastiken

Lentos Linz, Gottfried Bechtold, 21.10.2016-26.02.2017
(montags geschlossen, donnerstags bis 21.00 Uhr)

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s