Lichtsackerl / Lichttüten mit der Wachsttropfmethode

Ich erlebe gerade meine alljährliche Grippe. Beziehungsweise habe ich sie bereits zu 80 % hinter mir. Dennoch grüßen mich die Bronchien alle paar Minuten rasselnd beim Atmen. Aber ich wollte euch nicht mit Krankenakten langweilen. Ich wollte euch erzählen wie wir den recht frühen Morgen verbracht haben.


Das Kind hatte in einer Zeichentricksendung gesehen, dass im Kindergarten Wachs auf Papier getropft wurde, um dann später leuchtende Laternen aus dem Zauberpapier zu machen. Das wollte sie auch.

Einige Stunden vor Sonnenaufgang saßen wir am Tisch und tropften Wachs auf Kopierpapier. Dann malten wir mit Wasserfarben drüber und föhnten unsere Werke, ehe wir von vorne anfingen. Nach 3 oder 4 solchen Durchgängen bügelten wir die Tropfkunstwerke zwischen Zeitungspapier und Backpapier. Und dann? Dann ging ich an der Lichttüte aus der aktuellen Flow vorbei und hatte einen Geistes-⚡️was die Verwendung des Papiers anging.

(Übrigens verwenden wir seit einigen Jahren nur noch batteriebetriebene Teelichter. Sicher ist sicher.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s