Lockdown made me do it

Ich hab Lagerkoller.

Zumindest ab und zu. Es fühlt sich an, als würden wir alle seit fast einem Jahr auf den Bus warten. Er kommt einfach nicht. Aber bald, heißt es immer wieder.

Die Warterei zermürbt. Manchmal, wie gesagt. An manchen Tagen ist es auch sehr okay, das Wesentliche ohne Ablenkung zu genießen. Für die Tage, an denen es nervt, habe ich mir eine persönliche Challenge ausgedacht: Mach oder lern jeden Monat etwas Neues!

Nach Langlaufen im Jänner ist es jetzt Sticken im Februar. Ich hab mir ein günstiges Starterpaket gekauft, ein bisschen auf Pinterest zwecks der Technik gestöbert und einfach losgelegt. Das passende Text-Motiv lieferten mir die Kinder, als ich die Nadel schon in der Hand hatte. Der Sohn fluchte beim Gamen und die Tochter missverstand. Oft muss man nur aufgreifen, was einem der Moment zuspielt.

Erstlingswerk. Es gibt aber noch genug Ideen für weiter Eskalation.

Ein Gedanke zu “Lockdown made me do it

Schreibe eine Antwort zu Sonja Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.